bremer steuertage 2020

Informationen:

Seminarnummer:
40940.20
Referent(en):
Dipl.-Finw. Wilfried Mannek, Dr. Dirk Weitze-Scholl
Ort/Anschrift:
KOGGE - Haus des Gastes, Noorderpad 18, 26474 Spiekeroog
Kategorien:
Seminare, Beraterseminare
Max. Teilnehmer:
20
Termine:
18.09.2020 09:00 16:30 KOGGE - Haus des Gastes
19.09.2020 09:00 13:00 KOGGE - Haus des Gastes
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
429,20 € inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
754,00 € inkl. USt.

Ausgebucht

Die maximale Teilnehmeranzahl für diesen Kurs ist erreicht. Eine weitere Buchung ist nicht möglich.

Beschreibung


Dipl.-Finw. Wilfried Mannek: „Praxisrelevante Aspekte der Unternehmensnachfolge“

Die Entscheidungen bei der Unternehmensnachfolge hängen immer mehr auch von den Auswirkungen ab, die bei der Erbschaft-/Schenkungsteuer zu erwarten sind. Mit der letzten Reform muss die Steuerberatung eine Fülle von detailreichen Regelungen beachten, damit die vom Gesetzgeber angebotenen Verschonungsregelungen genutzt werden können. Ob der diffizile 90 % Test gegen das Übermaßverbot verstößt, ist bislang nicht entschieden. Die zutreffende Identifizierung des jungen Verwaltungsvermögens und der jungen Finanzmittel führt – insbesondere im Rahmen der Verbundvermögensaufstellung - zu den anspruchsvollen Aufgaben der Beratung. Auch die Verschärfung bei der Lohnsummenregelung kann zu erheblichen Nachbelastungen führen.
Das Seminar gibt konkrete Hinweise, wie die Aufgaben rechtssicher bewältigt werden können. Zudem werden die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Unternehmensbewertung anschaulich dargestellt, die bei Personengesellschaften eine besondere Rechentechnik erfordert.

 

Prof. Dr. Dirk Weitze-Scholl: „Beratungsschwerpunkt Unternehmensnachfolge – Zivil- und gesellschaftsrechtliche Fallstricke bei der Mandatsbetreuung"

Eine gelungene Unternehmensnachfolge verlangt nicht nur eine steueroptimierte Nachfolgeplanung, sondern erfordert eine ganzheitliche Betrachtung der zivil- und gesellschaftsrechtlichen Grundlagen, um der Unternehmensnachfolge das notwendige Grundgerüst zu verschaffen. Hierbei treten bei der vorweggenommenen Erbfolge z.B. oft Fragen nach Gestaltungs- und etwaigen Sicherungsmöglichkeiten auf. Auch das Unternehmertestament bedarf einer auf das Steuerrecht und das Gesellschaftsrecht abgestimmten Planung. Der/die Steuerberater*in nimmt im Prozess der Unternehmensnachfolge häufig als erster Ansprechpartner die Rolle eines wichtigen Impulsgebers ein, sodass neben dem steuerlichen Know-how ein Grundverständnis der zivil- und gesellschaftsrechtlichen Grundlagen hilfreich ist, um Fallstricke möglichst frühzeitig zu erkennen.
Das Seminar dient neben der Vermittlung grundlegender zivil- und gesellschaftsrechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten auch dem Aufzeigen aktueller Beratungsschwerpunkte der Unternehmensnachfolge.

Weitere Informationen

zurück zur Übersicht »